Tour de Ruhr

In der letzten Woche durften wir, die 9. Klasse, die ehemalige Industrie des Ruhrgebiets eigenständig erkunden. Anders als die Jahre zuvor mussten wir leider coronabedingt die Touren von Zuhause aus starten und übernachteten nicht gemeinsam in einer Jugendherberge.

Im Vordergrund stand in dieser Woche insbesondere auch das Erlernen der Selbstständigkeit. Wir waren in 6 Kleingruppen aufgeteilt und besichtigten unterschiedliche Sehenswürdigkeiten zum Thema „Industrie im Ruhrgebiet“.

Die Wegstrecken wurden mit Bus und Bahn zurückgelegt und jede Gruppe musste dies individuell planen, um zur Zeit der Führung am entsprechenden Ort zu sein. Eine Gruppe hat alle Strecken mit dem Fahrrad bewältigt.

Highlights der Tour de Ruhr waren zum einen das Tetraeder sowie der Landschaftspark Duisburg Nord und die Villa Hügel mit ihrem atemberaubenden Park. Weiterhin wurden die Dasa, die Zeche Zollern, eine Synagoge, die Henrichs Hütte Hattingen, das Bergbaumuseum Bochum, die Zeche und Kokerei Zollverein Essen und der Duisburger Binnenhafen besucht.

Die Tour de Ruhr hat uns die Veränderung der Industrie im Ruhrgebiet nahegebracht und uns gezeigt, wie schön es auch hier sein kann. Wir können uns nun besser dazu motivieren auch mal Ausflüge im Ruhrgebiet zu machen.

Merle und Lilly

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.