Jahresarbeiten 2020

Eine Herausforderung in einer Situation von lockdown durch Corona Kriese und jede Menge Auflagen, die wir angenommen haben. In diesem Jahr fanden die Präsentationen der 12. Klassarbeiten am 17.06., 18.06. und am 19.06.2020 statt, wenn auch nur in abgespeckter Form mit Hygienekonzept und zu unserem Bedauern nicht öffentlich im Saal für alle Interessierten.

Dies war allerdings nur durch die Zusammenarbeit aller möglich und mit viel logistischem Aufwand im Vorhinein verbunden.Die Präsentationstische wurden, der Abstandsregel entsprechend, großzügig durch das ganze Foyer, den Saal bis hin zum Zeichensaal aufgestellt. Weiterhin entschieden wir uns die Vorträge in Blöcken per live-stream an alle Interessierten nach Hause zu senden. Es gelang uns als Klasse, in Zusammenarbeit mit den Eltern und Betreuern gut, diese Herausforderung gemeinsam zu meistern.

Trotz Corona schafften wir es auch, ein Bühnenprogramm auf die Beine zu stellen. Eigene Kompositionen, das Vorspiel neu erlernter Instrumente, Tanz u.Eurythmie und ein selbstgeschriebenes Theaterstück kommen erst richtig auf der Bühne zur Geltung. In jeder Hinsicht waren auch die behandelten Themen der SchülerInnen innerhalb ihrer Jahresarbeit sehr vielfältig. So reichte das Themenfeld von Fotografie, Aquarellmalerei u. face painting, verschiedene digitale Kunsttechniken über Sport in Geschichte u.Praxis bis hin zu Astronomie, Motorradumbau, Oneshots und Fluchtgeschichten. Was alles Einfluss auf den Menschen hat, wurde in Themenbeiträgen wie Ernährung, digitale Medien,Herstellung von Parfum, Wahrnehmungsübungen und glutenfreies Backen interessant beleuchtet,ausprobiert und dargestellt.
Jeder und Jede konnte durch die Präsentation und den eigenen Vortrag über das behandelte Thema die Jahresarbeit bestmöglich abschließen.

Zitat von der Klassenbetreuerin: Eine erwachsen gewordene, sehr konzentrierte und selbstständige Klasse. So können wir als Klasse auf gelungene Jahresarbeit Präsentationen zurückblicken, die uns sicherlich auch aufgrund der eigenen Situation in Erinnerung bleiben werden.

Anne


Fotos: F.Kersting

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.