„Alles so wunderbar weihnachtlich…“: Das Oberuferer Christgeburtsspiel sorgte bei Klein und Groß wieder für eine besinnliche Einstimmung auf die Festtage

Schon steht mit dem Ferienbeginn auch das lang ersehnte Weihnachtsfest unmittelbar bevor und so war es auch in diesem Jahr wieder an der Zeit, nach überlieferter Oberuferer Tradition mit dem liebevoll aufgeführten Weihnachtsspiel
das Publikum im Saal stimmungsvoll auf die bevorstehenden Festtage vorzubereiten. Dafür hatte aufs Neue ein Teil des Lehrerkollegiums während der letzten Wochen fleißig unter der Leitung von Herrn Wiemer geprobt und die überlieferten Texte für die Schulgemeinschaft einstudiert, voller Eifer unterstützt durch Schüler der Unter- und Mittelstufe, die als Chor der Engel das Spiel ihrer Lehrer glockenhell begleiteten.
Schon der singende Einzug der ganzen Kumpanei inklusive der Engelsschar, dem Weihnachtsstern an seinen „Hölzerlein“ hinterdrein, nahm sinnbildlich Jedermann mit auf die Reise zum Geburtsort Jesu bis an dessen Krippe. Und wer sich erst einmal eingehört hatte in die mundartlichen Reden und Gesänge der Darsteller, konnte – mit den scherzenden Hirten bisweilen auch auf sehr vergnügliche Weise – die Geburt Jesu und dessen Anbetung durch die rechtschaffenen Hirten vor allem durch die klare, reduzierte Darstellung des Spiels in eindrucksvollen Bildern intensiv miterleben. Und so litten die kleinen und großen Zuschauer mit Maria und Josef, die auf ihrer Suche nach einer Herberge in Bethlehem von den Wirten ein ums andere Mal derb abgewiesen wurden, und sie freuten sich mit ihnen über Jesu Geburt im Stall, stimmungsvoll umrahmt von den zahlreichen Engeln in ihren weiß-goldenen Gewändern.
Nicht nur diejenigen im Publikum, die, gespannt lauschend, zum ersten Mal die gemütvolle Atmosphäre erleben durften, sondern auch Viele, bei denen die vertraute Kumpanei längst liebevolle Erinnerungen an die eigene Schulzeit wachruft oder irgendsonst traditionell zur Weihnachtsvorfreude dazugehört,
konnten dies Weihnachtsspiel gleichermaßen genießen. Es war in jedem Fall eine wunderbar gelungene Einstimmung auf die bevorstehende Weihnacht. Vielen Dank dafür!

Stephanie Möller


(Foto: Möller)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.