Forstpraktikum Klasse 7; vom 09.09. bis zum 13.09.2019

Montag

Wir trafen uns um 7:10 Uhr am Wittener Hauptbahnhof. Von dort fuhren wir ca. 10 Min. mit dem Zug nach Hagen und von dort ca. 45 Min. mit dem Bus zum Schulzentrum Breckerfeld. Von dort liefen wir eine halbe Stunde über das Land und kamen dann an der Epscheider Mühle an, die ganz abgelegen lag. Hier wurden wir von Herrn und Frau Nitschke freundlich begrüßt, luden unser Gepäck aus und verteilten uns auf unsere Zimmer. Wir packten aus und schauten uns die Mühle, das Gelände und unseren Arbeitsplatz genauer an. Dann teilten wir die Arbeitsgruppen und den Küchendienst ein. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen: Pizza und Eis.
Nach dem Essen fingen wir zu arbeiten an. Unsere Gruppe ging ins „Biotop“, um dort Springkraut zu ernten. Die Blüten lassen sich weiterverarbeiten zu Springkrautgelee.
Auch rissen wir kleine Buchen aus und pflanzten sie an bestimmten Stellen wieder ein.
Um 17 Uhr war unsere Arbeit zu Ende und es gab Abendessen. Danach hatten wir Freizeit, wo wir in den Wald gingen oder Tischtennis spielten. Um 22 Uhr war Nachtruhe.

Dienstag

Wir standen um 7:30 Uhr auf und um 8:00 gab es Frühstück mit Brötchen. Um 9:00 Uhr gab es eine Besprechung im Gemeinschaftsraum und um 10:00 fingen wir an zu arbeiten. Wir gingen mit Anna in den Wald und machten „Land-Art“. Wir liefen an einer Schnur von Baum zu Baum und erstellten nach eigenen Vorstellungen Spinnennetze. Um 12:30 gab es Mittagessen: Lasagne und zum Nachtisch Banane. Dann hatten wir Freizeit bis 14:00 Uhr. Nach der Freizeit pflanzten wir junge Buchen als Hecke am Gehege des Hängebauchschweins ein und schnitzten ohne Anleitung. Dann gab es Abendessen, wir hatten Freizeit und um 22:00 Uhr war Nachtruhe.

Mittwoch

Heute hatte Jakob Ole Geburtstag. Um 8:00 Uhr gab es Frühstück. Danach war unsere morgendliche Besprechung im Gemeinschaftsraum und um 10:00 Uhr die Arbeitseinteilung. Wir gingen Harz sammeln und schafften es 2 Gläser zu füllen. Es gab wieder Mittagsessen um 12:30 Uhr. Diesmal: Kartoffelgratin. Wir hatten bis 14:00 Uhr Freizeit und danach ging die ganze Klasse in den Wald. Dort machten wir einen Kugelbahnwettbewerb. Die 3. Gruppe gewann mit 11 Punkten, die 1. Gruppe wurde Zweiter mit 10 Punkten, die 2. & 4. Gruppe hatten jeweils 8 Punkte. Danach aßen wir Jakob Oles Geburtstagskuchen und bauten ein großes natürliches Mandala. Es gab Abendessen und um 19:30 Uhr brachen wir zu einer Nachtwanderung auf und sammelten Pilze.

Donnerstag

Es gab wieder um 8:00 Frühstück, um 9:00 die Besprechung und um 10:00 die Arbeitseinteilung. Heute schnitzten wir mit Klara Messer aus Holz. Zum Mittagsessen gab es Suppe und Brötchen mit einer Kräutercreme-Füllung. Beides wurde auf dem Feuer gekocht und gebacken. Nach der Freizeit konnten wir Harzsalbe und Springkrautgelee herstellen, Holzscheiben mit Tonormaneten belegen und Muster brennen oder auf Bäume klettern mit der Ausrüstung von Herrn Bracht. Zum Abendessen gab es Würstchen vom Grill über´m Feuer, selbstgemachte Pommes und Kartoffelkroketten mit Salat. Nach dem Essen holten wir unsere Süßigkeiten und gingen in den Gemeinschaftsraum, um dort unseren letzten Abend zu feiern. Es wurde sehr lustig, mit vielen Spielen, die wir in Gruppen vorbereitet hatten. Um 22:45 Uhr gingen wir auf unsere Zimmer.

Freitag

Heute hatte Herr Bracht Geburtstag. Er bekam eine Karte von unserer Klasse mit einem Schalke-Radiergummi, eine Karte von Frau Cornelsen und Schokolade und ein Glas Springkrautgelee. Es gab wieder um 8:00 Uhr Frühstück. Wir packten die restlichen Sachen zusammen und luden unsere Koffer in den Anhänger von Herrn Rüßmann. Etwas später liefen wir los. Herr Bracht fand eine Abkürzung und so erwischten wir den Bus um 10:15 Uhr. Wir fuhren wieder ca. 45 Min. nach Hagen und ca. 10 Min. nach Witten. Dort holten wir unser Gepäck an der Schule ab und wurden teilweise von unseren Eltern abgeholt oder fuhren selbst nach Hause. Es war ein sehr schönes Forstpraktikum!

Von Magdalena


(Fotos: K.Langkau)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.