Schüleraustausch mit Frankreich

Austauschschüler aus Frankreich an der RSS nachdem im Herbst 2017 die SchülerInnen des Französisch Kurses der 10.Klasse die französische Schule „Jeannine Manuel“ in Lille besuchten, fand im Frühjahr 2018 der Gegenbesuch der AustauschschülerInnen in Witten statt.Eine Woche lang sind 14 französische SchülerInnen zu Gast in der 10.Klasse Nach einer herzliche Begrüßung und großer Wiedersehensfreude trafen sich am Montag alle in der Schulküche zu einem gemeinsamen Mittagessen.
Der ersten Programmpunkt,eine Stadtrallye, sollte ein guter Einstieg werden.Nachdem die Regeln besprochen waren und die zu suchenden Bilder ausgeteilt wurden, machten sich die kleinen Gruppen, bestehend aus Franzosen und Deutschen, nacheinander auf die Suche.
Mehrere Stunden liefen die Gruppen durch Witten, fotografierten sich mit Sehenswürdigkeiten und trafen sich am Ende in einer Eisdiele, wo die Lehrer die Ergebnisse auswerteten.Zurück in der Schule gab`s im Foyer die Bekanntgabe der Gewinnerteams mit einer kleinen Preisverleihung.
Kurz wurde der nächste Tag besprochen, bevor sich alle auf den Heimweg zu ihren Gastfamilien machten. Am Abend trafen sich die SchülerInnen, teils in kleinen Gruppen privat zum Quatschen und Filme schauen.
Am Dienstag stand ein Exkursion mit Herr Wenzel und den Franzosen nach Xanten auf dem Programm.
Nach der Zugfahrt gingen alle gemeinsam zum archäologischen Park, wo die Franzosen sich im Museum umschauen konnten,während die Zehntklässler gleichzeitig ihre Geschichtsaufgaben erledigten.
Der Park war riesig; er hatte ein Kolosseum, einen Tempel, einen Spielplatz und vieles mehr, worüber die Zehntklässler Referate halten mussten.
Später trafen sich alle SchülerInnen in der Innenstadt von Xanten, wo jeder frei über seine Zeit bestimmen konnte, ehe es zurück zum Treffpunkt Hauptbahnhof ging.Einige verbrauchten die Zeit mit Essen andere schauten sich die Stadt an oder ruhten sich einfach aus.
Am Nachmittag zurück in Witten machten sich alle erschöpft auf den Heimweg. Den Abend verbrachten die Austauschschüler in ihren Gastfamilien, hier wurden Spiele gespielt,Pizza gebacken oder sich unterhalten, ehe alle schlafen gingen.
Am Mittwoch erlebten die Franzosen mit ihren Austauschpartnern einen halben Schultag.
In der zehnten Klasse standen Geschichte, Französisch und Musik auf dem Stundenplan.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Schulküche und etwas Freizeit auf dem Schulhof stand am Nachmittag der Besuch des Fußballstadion in Dortmund auf dem Programm.
Nach einer nicht besonders spannenden Stadion Tour konnte man sich in Dortmund umschauen und traf sich später in einem Restaurant.
Mit einem leckeren Essen wurde hier der letzte Abend gemeinsam verbracht.
Anschließend fuhr der Großteil der Gruppe zurück nach Witten und verbrachte einen ruhigen Abend mit den Austauschschülern.
Am Donnerstagmorgen hatten die französischen Austauschschüler gemeinsam mit ihren Gastschülern Unterricht. In der zehnten Klasse bestand dieser aus Geschichte, Englisch, einer englischen Politikstunde und Deutsch, wo eine Podiumsdiskussion geführt wurde und sogar ein Franzose diskutierte mit.
Noch einmal wurde gemeinsam in der Schulküche gegessen; Nach dem Einkauf des Reiseproviants und einer herzlich Verabschiedung machten sich die französischen SchülerInnen in ihrem coolen Bus auf die Heimreise.
Fazit: Es war eine schöne Woche in der die Franzosen einen guten Eindruck von Witten und unserer Schule erhalten haben und das erste Kennenlernen in Frankreich hier weiter vertieft werden konnte.

Celina, Klasse 10

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.